Geleitwort zur Tagung


GQW-Fachtagung 1999

Zum Thema

Kundenzufriedenheit ist ein zentraler Erfolgsfaktor im Wettbewerb. Trotz der hohen Bedeutung der Kundenzufriedenheit lassen sich jedoch nur vereinzelt Ansätze und Methoden finden, wie sich Maßnahmen zur Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit abgeleitet aus Kundenzufriedenheitserhebungen systematisch in unternehmerische Geschäftsprozesse integrieren lassen. Obwohl Unternehmen Marktanalysen bei Kunden durchführen, fehlen Werkzeuge, mirt deren Hilfe die Kundenzufriedenheit und die Leistungsmerkmale der Geschäftsprozesse in Beziehung miteinenader gebarcht werden können.

Ziel der GQW-Tagung 1999

Um Mitarbeiter auf das Unternehmensziel der Kundenorientierung zu lenken, ist es erforderlich, dieses Ziel z.B. durch möglichst objektive Kennzahlen transparent und greifbar zu machen. Ziel der Tagung ist es, Werkzeuge und Hilfsmittel aufzuzeigen, mit denen die Kundenzufriedenheit meß- und bewertbar gemacht und somit im Sinne der ständigen Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsverbesserung eingesetzt werden kann. Die Tagung fördert das Bewusstsein hinsichtlich der Wirkmechanismen der Kundenzufriedenheit auf den Unternehmenserfolg. Sie sensibilisiert bezüglich des vernetzten kundenortientierten Denkens.

Zielgruppe

Unternehmensverantwortliche können den notwendigen zukunftssichernden Handlungsbedarf weitsichtig erkennen. Deshalb wendet sich die Tagung an Geschäftsführer und Vorstände von Großunternehmen und klien- und mittelständischen Unternehmen sowie an Inhaber und Leiter von Handwerksbetrieben in technikorientierten Bereichen.


Erlangen, Februar 1999

Prof. Dr.-Ing. Albert Weckenmann