Geleitwort zur Tagung


GQW-Fachtagung 2004 in Berlin

Qualitätsmanagement - Anspruch und Wirklichkeit

Die ökonomischen und sozialen Systeme unseres Landes sind in einem Wandel begriffen, dessen Umfang und Geschwindigkeit noch vor einem Jahr nicht absehbar waren. Die zunehmende Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, die demografische Entwicklung, aber auch das Abschneiden des deutschen Bildungssystems im internationalen Vergleich sind Themen, die Sorge bereiten, zumal es an finanziellen Mitteln zu fehlen scheint, um diesen Entwicklungen wirksam zu begegnen.

Auch die Qualität der erzeugten Sach- und Dienstleistungen, in den vergangenen Jahrzehnten ein strategisches Argument zugunsten der einheimischen Industrie, ist im internationalen Wettbewerb nicht mehr umstritten. Ein alarmierendes Beispiel lieferte die ADAC-Studie AutoMarxX 2003, wonach in der Rangliste der Kundenzufriedenheit die ersten Plätze von ausländischen Automarken belegt werden, und renommierte deutsche Hersteller auf hintere Plätze zurückgefallen sind.

Ein wirksames und effizientes Qualitätsmangement ist also mehr denn je gefordert, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland zu erhalten und zu verbessern. Die Beiträge zur GQW-Tagung 2004, die im vorliegenden Band zusammengestellt sind, enthalten zahlreiche aktuelle Forschungsergebnisse und Hinweise, wie man dieser Forderung entsprechen kann. Die behandelten Themen reichen von Rechnereinsatz im Qualitätsmanagement über Qualitätsprüfung und Prozessorientierung nach DIN ISO 9000ff. bis hin zu Ausbildungsfragen, Six Sigma und Business Excellence.

Die Gesellschaft für Qualitätswissenschaft e.V. (GQW) kommt mit diesem Tagungsband Ihrem Auftrag nach, den Qualitätsgedanken in Lehre, Forschung und praktischer Umsetzung zu fördern.


Berlin, im Februar 2004

Prof. Dr.-Ing. Joachim Herrmann