Geleitwort zur Tagung


GQW-Fachtagung 2005 in Bonn

Qualitätsmanagement - Querschnittsaufgabe in Wirtschaft und wissenschaft

Die Anwendung eines systematischen Qualitätsmangements hat sich in Unternehmen vieler Branchen längst etabliert und entwickelt sich aufgrund geänderter Erwartungen der Kunden und Interessenspartner ständig weiter. Zunehmend wird auch an Hochschulen und in öffentlichen Verwaltungen erkannt, dass Qualitätsmanagement ein geeignetes und praxisgerechtes Werkzeug zur Weiterentwicklung von Organisationen des öffentlichen Dienstleistungssektros darstellt. Auch die Gesetzesänderungen der letzten Jahre im Gesundheitswesen zeigen, dass die Etablierung eines systematischen Qualitätsmanagements in allen Einrichtungen und Praxen des Gesundheitswesens immmer mehr zum geforderten Standard wird.

Für die erfolgreiche Verwirklichung eines QM-Systems ist es unerlässlich, sich grundlegend mit der ISO 9000-Normenfamilie und den Interpretationen auseinanderzusetzen sowie sich weiterführendes Wissen über die Anwendung von Methoden und Werkzeugen des Qualitätsmanagements anzueignen. Auch die Nutzung moderner Managementwerkzeuge unter Einbeziehung des Total Quality Management und des Excellence-Gedankens steht heute im Mittelpunkt der Bemühungen zur Organisationsentwicklung.

Das Programm der GQW-Tagung 2005 richtet sich deshalb nicht nur an die Wissenschaftler, die Unternehmen und öffentliche sowie private Organisationen beim Aufbau und der ständigen Verbesserung von QM-Systemen unterstützen, sondern auch an jene Personen, die in diesen Organsiationen für das Qualitätsmanagement verantwortlich sind.


Bonn, im Februar 2005

Prof. Dr. Brigitte Petersen