Geleitwort zur Tagung


GQW-Fachtagung 2014

Die Jahrestagung der Gesellschaft für Qualitätswissenschaften (GQW) findet im Jahr 2014 an der Technischen Universität Chemnitz statt. Damit kehrt diese Veranstaltung erstmalig nach fast 20 Jahren an den Wirkungsort der maßgeblich an der Gründung der GQW beteiligten Professoren Prof. Dr.-Ing. habil. H. Trumpold und Prof. Dr.-Ing. M. Dietzsch zurück. Die Verbindung von Tradition und wissenschaftlicher Weitsicht hat diese Professur bisher geprägt und ist auch in der Gesellschaft für Qualitätswissenschaften durch ihr persönliches Mitwirken verankert.

Im Fokus der Veranstaltung steht das Thema „Qualität: denken - motivieren – leben", das sich auch in den Beiträgen in vielfältiger Form widerspiegelt. Wir wollen damit im Rahmen der 17. GQW-Tagung die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen, die entscheidend zur Qualität der Produkte, Prozesse und des gesamten Systems beitragen. Dieser Tagungsband enthält Beiträge aus den in Deutschland tätigen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements.

Ausbildungskonzepte und der Fokus auf kulturellen und persönlichen Kompetenzen auch im internationalen Kontext spiegeln die Anforderungen an zukünftige Mitarbeiter im Qualitätsmanagement wider. Die Integration von Qualitätsmanagement in die Unternehmensgründung widmet sich dabei speziell der Unterstützung von Führungskräften beim Aufbau erfolgreicher Unternehmen. Informationsmanagement im Rahmen des technischen Beschwerdemanagements und die Vorstellung einer neuen Methode zur Optimierung von Montageprozessen zeigen die aktuellen Aufgaben, um die Qualität der Prozesse und Produkte auch in Zukunft sicherstellen zu können. Mit Beiträgen aus der Agrar- und Lebensmittelindustrie wird die Breite der Anwendung von Qualitätsmanagementsystemen deutlich. Die statistische Auswertung von Zeitraffertest-Ergebnissen auf Basis kleiner Datenmengen ist besonders für die Automobilindustrie von Bedeutung.

Die Durchführung der GQW-Tagung 2014 sowie das Erstellen des Tagungsbandes wären ohne das Mitwirken zahlreicher Beteiligter nicht möglich gewesen. Deshalb gilt der besondere Dank allen wissenschaftlichen Mitarbeitern und involvierten studentischen Hilfskräften der Professur für Fertigungsmesstechnik und Qualitäts-sicherung, ebenso wie allen Autoren der Beiträge und den Professoren, die die Bewertung der Beiträge vorgenommen haben.

Chemnitz, Februar 2014

Dr.-Ing. habil. Sophie Gröger

Dipl.-Ing. Juliane Schuldt

Dipl.-Wi.-Ing. Toni Eiselt